Gauverband 1
Vorstandschaft
Gebiete
Wissenswertes
Termine
Vereine
Berichte
Gaugruppe
Volksmusik
Formulare
GEMA
Tänze
Brauchtum
Impressum

Wia fhr i durch a Programm ?

„O sogn – zsammastelln – gestalten“

Unter diesem Motto lud das Sachgebiet Mundart-Brauchtum-Laienspiel kürzlich zu

einem sehr informativen Tag zum Auwirt in Hammerau ein.

Sehr zahlreich waren die Interessierten gekommen, teilweise schon passionierte Ansager,

aber auch Neulinge oder welche im Verein sich mit einer kleinen Veranstaltung

auseinander setzen, wie auch solche, die gerade ein Fest vorbereiten und sich um die

Programmgestaltung kümmern müssen, nahmen an diesem Kurs teil.

Hans Auer, Gauvolksmusikwart und bekannter Ansager stellte sich als Referent zur

Verfügung. Marianne Heidenthaler, Sachgebietsleiterin für Mundart-Brauchtum-

Laienspiel freute sich sehr über die große Resonanz und begrüßte alle Teilnehmer dazu

sehr herzlich und übergab das Wort bzw. die Regie gleich an Hansl Auer. Bis aufs

kleinste Detail war dieser Tag von ihm vorbereitet. Dazu schleppte er Kisten von

Büchern und Nachschlagewerken dorthin. Nach einer kurzen Beschreibung, wie er zu

dieser Tätigkeit gekommen ist, stieg er gleich in den Vortrag ein.

Unterteilt in drei wesentliche Punkte behandelte er intensiv:

1. Wo findet das Fest/die Aufführung statt und wo finden die einzelnen Mitwirkenden

ihren Platz?

2. Welche Gruppen wirken mit und in welcher Reihenfolge treten sie auf.

3. Wie und mit welchen Themen kann ein Moderator in den Abend einsteifen,

zwischen den Auftritten moderieren und am Schluß das Publikum verabschieden.

Hans Auer gab allen Tipps wie z.B. ber Körperhaltung und Techniken des Moderierens

und wie man im Vorfeld die Inhalte und den Ablauf zusammenstellt und später

dokumentiert und archiviert.

Schließlich empfahl er eine ganze Liste an Büchern und Zeitungen, aus denen er

Informationen für seine Ansagen schöpft. Er bot allen seine Unterstützung für Fragen zu

diesen Themen an.

Auch Michael Hauser, stellvertretender Gauvorstand des Gauverbandes 1 ergriff das

Wort, bedankte sich bei dem Referenten und den Organisatoren und betonte, dass es

wichtig ist, das Brauchtum und die Traditionen aufrecht zu erhalten und weiter zu

pflegen.

Am Schluß bedankten sich alle bei Hansl Auer über die unendliche Vielfalt, die er in all

den Jahren gesammelt und zusammengetragen hat und uns allen davon einen detaillierten

Einblick gewähren ließ. Besonders beeindruckte alle seine genauen Aufzeichnungen, z.

B. welchen Witz und wann er bei diesen bei welcher Veranstaltung gesagt hat oder wie

lang die jeweiligen Programmpunkt dauern werden . Die genaue Zeit die er bei jeder

Veranstaltung mitschreibt und wie sich das ganze mit dem vorprogrammierten Zeitplan

wieder deckt – einfach faszinierend !

Auf Grund der überaus großen Begeisterung und auf Wunsch der Teilnehmer soll auch

dieser Kurs in absehbarer Zeit wieder stattfinden.

P1030067

P1030071

P1030072

P1030087

P1030099

P1030106

P1030118

P1030122

P1030128