Die Gaugruppe des Gauverbandes I

Wenn es Ende Juli heißt: „….und somit Mitglied der Gaugruppe ist…..“, dann sind die Jubelschreie oft im ganzen Ort zu hören und die Freudentränen auf strahlenden Gesichtern zu sehen.
Wer sich den goldenen Gautaler bei der Siegerehrung von den Gauvorplattlern und der Gaudirndlvertreterin abholen und anstecken darf, hat es geschafft Mitglied der Gaugruppe für die nächsten zwei Jahre zu sein.

Im zweijährigen Rhythmus findet das Gaupreisplatteln und das Gaudirndldrahn (verbunden mit dem Gruppenpreisplatteln) statt, bei welchem aktive Trachtler ab dem 16. Lebensjahr ihr Können unter Beweis stellen und sich mit anderen Trachtlern aus den 117 Vereinen des Gauverbandes I messen dürfen.
Während beim Gaupreisplatteln die jeweils ersten Acht aus der Altersgruppe I und II den Gauverband präsentieren dürfen, sind es bei den Dirndln die besten 16
(beim Gaudirndldrahn gibt es nur eine Altersklasse).

Als Mitglied der Gaugruppe stehen Proben quer durch das Gaugebiet und natürlich auch viele Auftritte verteilt über das ganze Jahr auf dem Terminplan, wobei neben dem Spaß an Tanz, Platteln und Drahn selbstverständlich die Verantwortung den Gauverband I würdig zu vertreten, mit im Vordergrund steht.
Mit Stolz, Eleganz und Präzession wird in der Gaugruppe der Leistungsstand der einzelnen Mitglieder stets erhalten, verfeinert und untereinander verbessert.

Die Hauptverantwortung liegt hierbei bei den beiden Gauvorplattlern und der Gaudirndlvertreterin.
Seit 2017 ist Sepp Zollner aus Traunstein 1. Gauvorplattler (bereits seit 2012 stellvertretender Gauvorplattler) und seit 2017 stehen im Karl Rosenegger aus Bergen als 2. Gauvorplattler und Tamara McCuish aus
Bad Reichenhall als Gaudirndlvertreterin tatkräftig zur Seite.
Mit Lorenz Schwanger aus Traunstein 1924 als erstem Gauvorplattler,
Max Humhauser aus Siegsdorf als dessen Nachfolger und Alfons Plereiter aus Ruhpolding, wurde die Vorarbeit für die 1962 unter Plereiter gegründete Gaugruppe bereitet.
Der Alfons war nicht nur ein Pionier auf dem Gebiet des Schuhplattelns, sondern es entstand auch unter seiner Führung das erste Gaujugendpreisplatteln 1964.
Mit Sepp Harbeck aus Waging, Willy Weber aus Bad Reichenhall, Jürgen Wiedl aus Altötting und Matthias Wiesholler aus Grabenstätt wurde das Interesse und die Begeisterung der jungen Trachtler durch vielseitige Proben, neue Plattler und Tänze stetig angehoben.

Auch heute scheuen unsere Gauvorplattler und die Gaudirndlvertreterin keinen Kilometer, um in verschiedensten Förderproben, Vorplattlerproben oder auch in den normalen Vereinsproben, mit Rat und Tat den Jugendleitern, Vorplattlern sowie Vortänzerinnen beiseite zu stehen, um die Leistung der Kinder, Jugend und Aktiven zu verbessern und zu fördern.

Die Vielfältigkeit der Tracht vereint in der Gaugruppe aus dem ganzen Gaugebiet durften wir schon oft auch vor internationaler Presse präsentieren; sei es bei den Olympischen Spielen in München 1972 und in Montreal 1976, der Eröffnung der Fußball-WM in München 2006, einem Besuch bei Papst Benedikt XVI. in Rom 2011, dem jährlichen Bürgerball im Deutschen Theater in München, der Oiden Wiesn in München 2018, dem Edelweißkranzl in Salzburg 2019, der Biathloneröffnungsfeier in Ruhpolding, oder auch im Fernsehen als Programmpunkt in Elisabeth Rehm´s “Trachtler und Muskantentreffen“ oder als Überraschung für Skisprung-Weltmeister Markus Eisenbichler in Blickpunkt Sport – unsere Gaugruppe zieht bei ihren schneidigen Auftritten die Blicke der Zuschauer auf sich und erntet für ihre Darbietung zeichnenden Applaus.
Bei den alljährlichen Gauheimatabenden, den Festabenden zu Gründungsfesten der einzelnen Vereine im Gauverband ist die Gaugruppe zur Begeisterung der Zuschauer ebenfalls als jeweiliger Höhepunkt des Abends mit dabei.

Die Gaugruppe bleibt zusammenfassend damals wie heute für alle Mitglieder eine unvergessliche Zeit mit vielen Auftritten, neuen Plattlern und Tänzen sowie einem Gemeinschaftsgefühl, aus welchem oft enge Freundschaften entstehen und einem stolzen, seligen Lächeln verbunden mit einem frechen Augenzwinkern, wenn man aus der Zeit als Gaugruppenmitglied erzählt.

© Tamara McCuish

 

Gaugruppe 2019_2020

1.Reihe von links:

Hogger Elisabeth, Göbl Johanna, Maier Melanie, Axthammer Regina, Niederbuchner Christina, Werkstetter Tanja, Kecht Michaela, Kaiser Monika

2. Reihe von links:

Rosenegger Karl, Mc Cuish Tamara, Kriegenhofer Christina, Enzinger Barbara, Haßlberger Emilie, Anfang Anne, Kaiser Christina, Zollner Josef

3. Reihe von links:

Mayer Anton, Maier Korbinian, Steiner Florian, Mader Andreas, Hausmann Stefan, Heindl Andreas, Rothmayer Simon, Geisreiter Martin, Bauregger Tobi, Mühlbacher Simon, Mühlbacher Tobi, Wühr Korbinian

nicht auf dem Bild: Edfelder Monika, Daxenberger Elisabeth, Schauer Irmi, Gromes Markus, Niedermaier Andreas, Mitterer Christian, Purzeller Tobi