Gauverband 1
Vorstandschaft
Gebiete
Wissenswertes
Termine
Vereine
Berichte
Gaugruppe
Volksmusik
Formulare
GEMA
Tänze
Brauchtum
Impressum

Kulturgut Musi und Gsang weiter unterstützen

Wie schön bayerisches Kulturgut in Form von Musi und Gsang sein kann, zeigte sich beim diesjährigen Jugendsingen und Jugendmusizieren in Kematen. Als Fazit am Schluss von Veranstalter und Ausrichter einer herrlichen und herzerfrischen Veranstaltung solle der musikalische Nachwuchs bei der Stange gehalten und weiter zum Erhalt heimatverbundener Schätze an Liedern und Weisen in instrumentaler und gesanglicher Form weiter unterstützt werden.

Eingeladen hatten die 18 Trachtenvereine im Altlandkreis, deren Verantwortliche unter anderem die Schriftführerin Brigitte Kiemer, Kassier Hubert Weigl, der ehemalige erste Vorstand Richard Bonnetsmüller, Hans Tripp, sowie der ehemalige Gebietsvertreter vom Gauverband I, Hans Beham und Anneliese Weinzierl vom Inngauverband, sich über einen überraschend sehr gut gefüllten Saal des Gasthauses Weingast freuen durften. Angetan vom Programm, zusammengestellt von Bettina Hanfstengel erlebten Eltern und Angehörige, Führungsspitzen aus angeschlossenen Trachtenvereinen, Jugendleiter und Musikwarte sowie Liebhaber und Freunde hervorragender Jugendarbeit einen unterhaltsamen und herzerfrischenden Abend.

Gastgebender Verein war dabei der Trachtenverein GTEV „Edelweiß“ Dettendorf-Kematen. Deren erster Vorstand Martin Impler war sichtlich erfreut, das Jubiläumsjahr als Anlass des 110-jährigen Bestehens seines Trachtenvereins mit einer überaus netten und kurzweiligen Veranstaltung einläuten zu dürfen. Angesichts des gelungenen Auftakts gehen die Trachtler aus Dettendorf und Kematen zuversichtlich ihrer Festwoche vom 11. bis 20. August entgegen. Deren Ansager Sepp Millauer begleitete mit Anekdoten und heiteren Geschichten, Historie zum kleinen aber regen Dorf Kematen und Vorstellung der jungen Künstler durch die herrlichen und abwechslungsreichen Stunden.

Im Mittelpunkt des Abends standen jedoch die jungen Sänger und Musikanten aus dem Vereinsgebiet. Sie durften Können und Talent, sowie reichlich Herz und konzentrierter Hingabe vor einem gut gestimmten und brav lauschenden Publikum zu besten geben. Ob seit längerem mit dem kulturellen Schatz Volksmusik vertraut oder einfach mit äußerst wenigen Proben damit befasst, stand das „Dabeisein“ und „Mitmachen“ im Vordergrund. Mit konzentrierter Hingabe servierten, die „Foastn-Wandler-Musi“ vom GTEV „Eichenlaub“ Schönau, besetzt mit zwei Hackbretts, Bass und Gitarre faszinierende Stubenmusi, lockten Magdalena Eham (GTEV „D´Neuburgler“, Vagen) und Veronika Impler (GTEV „Edelweiß“ Dettendorf-Kematen“ gefühlvolle Klänge von ihren Harfen. Die Liebe zur Ziach ließen Bernhard Weinberger (GTEV „Goldbergler“ Helfendorf) und Georg Weinzierl (GTEV „D´Sulzbergler“ Litzldorf“ spüren. Bestens besetzt wurden flotte Weisen die „Kurz-Buam“ (GTEV „Edelweiß“ Dettendorf-Kematen), der Geschwister Kellerer (GTEV „D´Mangfalltaler“ Heufeld oder der „Loadawagl-Musi“ (GTEV „D´Mangfalltaler“ Westerham) ebenso mit Beifall gefeiert wie jene Weisen von den jungen Damen vom „Zwiefach-Gitarrentrio“ (GTEV „D´Sulzbergler“ Litzldorf). Mit zwei Geigen machten Magdalena Kurz und Kathi Stahuber begleitet von Barbara Stuffer an der Harfe (GTEV „Immergrün“ Au) auf sich aufmerksam. Nur wenige Tage Zeit für erstmaliges schneidiges Zusammenspiel in der Besetzung Geige und Harfe, Ziach benötigte das Mäderlduo Theresa Pfatrisch und Magdalena Posch zusammen mit Seppi Kray (GTEV „Edelweiß“ Dettendorf-Kematen) an der Ziach.

Unbefangenheit, Heiterkeit und Freude am Gesang versprühten lebenslustige und frivole Sängerinnen und Sänger mit klaren und reinen Stimmen der Kinderchöre „Bruckmühl“ und „Edelweißer“ Bad Aibling. Drei Geschwister aus drei Familie, so lautete die Besetzung vom „Gschwister-Gsang“, die unter der Leitung von Rosmarie Rauscher als Kinderchor dem GTEV „Immergrün“ Au alle Ehre machten. Den Weg bis zur mutigen Aufführung ebneten geduldsame und vorbildliche Übungsleiter, Musikwarte und Musiklehrer in unzähligen Proben. Meist so Christl Schuster vom GTEV „D´ Wendlstoana“ Bruckmühl als Leiterin ihres Kinderchores und ihre Kollegin Anna Bartl vom GTEV „Edelweiß“ Bad Aibling würde das Gesangliche im Anschluss an die Plattlerproben mit reichlich Engagement geübt.

Peter Strim

IMG_1368

Schneidige Trachtler und zukunftweisender Nachwuchs in der Trachtenkapelle Dettendorf die "Kurz-Buam

IMG_1376

Er liebt seine Steirische Bernhard Weinberger

IMG_1415

Muntere Lieder hatte Christl Schuster mit ihrem Bruckmühler Kinderchor einstudiert

IMG_1422

Gutes Zusammenspiel bezeugten Magdalena Fuchs und Kathi Stahuber als Auer Geigenmusi

IMG_1429

Frisch und fröhlich der Kinderchor der "Edelweißer" Bad Aibling unter der Leitung von Anna Bartl

IMG_1432

Nur sehr kurz aber zukunftsweisend das Trio Seppi Kray, Theresa Pfatrisch und Magdalena Posch bei ihrer Premiere

IMG_1437

A guade Musi präsentierten das "Zwiefach-Gitarrentrio" (li.) und die Geschwister Kellerer

IMG_9316

Mit Spaß und Unbefangenheit servierte der "Geschwister-Gsang" aus Au lebfrische Lieder

IMG_9320

Er liebt seine Steirische, Georg Weinzierl